Smoker Info - bbq-wachau Griller und Grillzubehör in Krems

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Smoker Info

Smoker
Smoker finden Sie in verschiedenen Größen und Varianten. 
BBQ SmokerVom kleinen Smoker mit einem Garraum für den Schweinsbraten, bis hin zum Gastronomiesmoker für eine Großveranstaltung.
Das Prinzip ist ähnlich wie in einem Ofen. Die Hitze wird neben dem Garraum in der Brennkammer entfacht. Rauch und heisse Luft strömen dann durch die Garkammer und ggfs. den Räucherraum und entweichen durch den Kamin.

Warum gibt es wesentlich günstigere Smoker? Der Unterschied liegt meist am Material. Unsere Smoker beginnen bei einer Stahlstärke von 5mm! Viele günstigere Smoker sind viel dünner und daher nicht so haltbar. Auch können dünnere Bleche sich bei hohen Temperaturen leicht verziehen.


Hier versuchen wir Ihnen Kauftipps und Entscheidungshilfen für Ihren Smoker zu geben.
 
Welche Kriterien sind nun entscheident bei der Smokerwahl?
  • Die Kosten
  • Die Qualität
  • Die Einsatzmöglichkeiten bzw. Anforderungen
  • Die Größe - steht auch im Zusammenhang mit den Einsatzmöglichkeiten
 
1. Die Kosten: Das jeder selber entscheiden muss, was ihm sein Grillvergnügen wert ist bzw. ob er nur Grillen möchte, oder das Grillen zum Hobby macht ist der erste Punkt.
 
2. Die Qualität: Die Kosten stehen natürlich mit der Qualität in Verbindung. Ein Smoker mit 1,5mm Blechstärke wird nicht soviel kosten, aber auch nicht so haltbar sein, wie ein Smoker mit 5mm Stahlstärke. Die Qualität unterscheidet sich natürlich auch in der Verarbeitung (Stichwort Schweißnähte). Kunden haben uns auch schon darauf angesprochen, dass ihnen Verkäufer empfohlen haben, 6mm Stahlstärke zu nehmen, weil das dickere Eisen die Wärme besser hält und man weniger Holz benötigt. Das ist unserer Meinung nach Ansichtssache und wenn ich an einem Wintertag 5 Scheite Holz mehr benötige, wiegt das noch lange nicht den höheren Preis des 1-1,5mm dickeren Smokers auf.
 
3. Die Einsatzmöglichkeiten bzw. Anforderungen des Käufers bzw. "Grillmeisters"
 
Die Einsatzmöglichkeiten hängen nicht zuletzt von der Ausstattung des Smokers ab. 
Hat der Smoker eine Kochplatte auf der Feuerraumklappe, kann ich damit auch kochen. Mit einem Schwenkarm kann ich die Möglichkeiten noch erweitern.
Mit einem Rächerturm ist der Smoker dann schon ein Universaltalent. Den Räucherturm gibt es in der fixen Varianten (siehe Bilder), oder auch als Aufsteckvariante. Bei der Aufsteckvariante wird der Rächerturm anstelle des Rauchrohres aufgesetzt. Das hat den Vorteil, dass man ihn auch wieder abschrauben kann und somit einen leichteren Smoker hat, wenn man ihn z.B. transportieren möchte.

Smoker KochplatteSmoker TopfhalterBBQ Smoker Räucherturm

Beschreibung BBQ Smoker

Grillarten
 
Indirekt Grillen
Grillen des Grillguts in der Garkammer bei 160° - 260°C.
Barbecuen (Niedertemperaturgaren)
Schonendes Garen des Grillguts in der Garkammer bei niedrigen Temperaturen (70° - 160°C). Die Speisen bleiben saftig und brennen nicht an. Dies ist die meist verwendete Grillart bei BBQ Smokern.
Räuchern
Durch Schliessen der Kaminklappe und minimale Luftzufuhr kann in der Garkammer oder im Rauchrohr (bei Grossmodellen) hervorragend geräuchert werden. Die ideale Temperatur liegt zwischen 30° und 90°C.
Backen
Bei entsprechenden Temperaturen (180° - 260°C) kann knuspriges Brot oder feine Pizza gebacken werden.
Kochen
Auf der Kochplatte (falls vorhanden) oder mit einem Schwenkarm (Zubehör) und Topf kann über der Brennkammer gekocht werden. Mit Hilfe des Wokhalters (Zubehör) und eines Wok können wunderbare Grillzutaten vorbereitet werden.
Direkt Grillen
Klassisches Grillen über der Hitzequelle in der Brennkammer.
 
4. Die Größe
Wir führen die gängigen Größen 16 und 20 Zoll. Die 16 Zoll Variante hat einen Durchmesser von 40 und die 20" einen Durchmesser von 50cm.
Nicht nur im Durchmesser, natürlich auch in der Länge der Garkammer gibt es Größenunterschiede.
 
Einbrennen des Smokers
 
Bevor Sie einen Smoker das erste Mal verwenden, müssen Sie ihn einbrennen/einfeuern. Das hat den Zweck, dass der Lack mit dem Eisen eine bessere Verbindung eingehen kann. Auch schafft der Rauch im inneren des Smokers eine schützende Schicht. Nebenbei gibt der Lack noch Inhaltsstoffe ab, die Sie danach beim Grillen nicht mehr haben möchten.
 
Es gibt wie in vielen Bereichen unterschiedliche Meinungen dazu. Die einen Brennen länger, die anderen kürzer. Manche schwören auf Öl. Einige davon schmieren den Smoker schon vor dem Einbrennen mit Öl ein, andere danach um ihn dann ein zweites Mal einzubrennen.
 
Wir haben schon ein paar Smoker eingebrannt und machen das auch die einfachste Weise. Wir heizen ein Feuer in der Feuerbox ein und lassen den Feuerboxdeckel solange offen, bis das Feuer runtergebrannt ist. Danach wird auch der Deckel geschlossen, damit dieser auch eingebrannt wird. Wichtig ist beim Einbrennen generell, dass man nicht zu heiß feuert. So um die 120°C im Garraum sollten Sie nicht überschreiten. Auch die Brennkammer muss sorgsam eingebrannt werden. Das Ganze dann für 1-2 Stunden und danach ist Ihr Smoker bereit zum Smoken.
 
Diese Vorgehensweise ist wie gesagt jene, die wir verwenden. Sollte Ihr Grillerproduzent eine anderen Art vorgeben, sollten Sie sich daran -schon allein aus Garantiegründen- halten.
 
Wir übernehmen keine Haftung für diese Tipps!

Abbildung BBQ Smoker
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü